Veredelung von Aluminium durch Eloxieren, Harteloxieren und Chromatieren.

ELOXIEREN

Eloxieren von Aluminium

Das Eloxieren ist eine Oberflächenveredelung, bei der auf Ihrem Aluminiumprodukt eine harte, korrosionsbeständige und nicht leitende Schicht aufgebracht wird. Diese Schutzschicht kann in vielen unterschiedlichen Farben realisiert werden. Grau, Schwarz, Natur, Rot und blau können bis zu einer Werkstückgröße von 105 x 296 cm bearbeitet werden, zehn weitere Farben bis zu einer Größe von 105 x 60 cm.

El-ox-al nennt man elektrolytisch oxidiertes Aluminium. Dabei wird durch einen elektrochemischen Prozess die Oberfläche des Aluminiums chemisch umgewandelt und bis zu einer gewissen Dicke porös. Nach dem Eloxiervorgang werden die Poren durch Versiegelung geschlossen und die chemische Zwischenverbindung in Ihre Endform überführt. Taucht man das Bauteil vor dem Versiegeln in ein passendes Färbemittel (viele Farbvarianten sind möglich), so lagert sich dieses in den Poren ein und wird mitversiegelt.

Die meisten eingesetzten Aluminiumlegierungen können eloxiert werden. Es bestehen jedoch je nach Legierung große Unterschiede in Bezug auf Härte, erreichbare Schichtdicke und Optik. Wir beraten Sie gerne.

Erreichbare Schichtdicken: Bei kupferfreiem Aluminium bis max. 25 µm und bei Aluminiumlegierungen mit mehr als 2% Kupfer (Dreh- und Fräsqualitiät) sind nur noch 6-8 µm möglich. Die erzeugten Schichten sind weicher und nicht so beständig. Nur 1/3 der erzeugten Schichtdicke macht sich als „Auftrag“ bemerkbar. 2/3 der Schicht diffundieren in das Grundmaterial ein. Bitte beachten Sie dies bei Passungsteilen! Durch die enge Zusammenarbeit mit Metallschleifern können wir Ihnen als Vorbehandlung Glasperlenstrahlen, Schleifen und Polieren anbieten.

Harteloxal

Der technische Harteloxalprozess ist eine Kombination aus Physik und Chemie. Die harten und dichten Schichten weisen eine äußerst hohe Widerstandsfestigkeit auf - vor allem bei Abriebbeanspruchung.

Harteloxierte Teile können überall dort eingesetzt werden, wo abreibende Beanspruchungen auftreten. Durch die Dichte und Struktur der Schicht weisen Harteloxalschichten zudem eine hohe Korrosionsbeständigkeit auf.
20 bis 30 V pro µm beträgt die Durchschlagsfestigkeit je nach Schichtdicke und Grundwerkstoff. Harteloxalschichten können zusätzlich noch mit Teflon imprägniert werden, wodurch eine Verbesserung der Gleiteigenschaften erreicht wird. Folgende Eigenschaften zeichnen das Harteloxalverfahren aus, durch das auf Aluminium und Aluminiumlegierungen Harteloxalschichten aufgetragen werden können:

  • sehr gute Abriebfestigkeit
  • hoher Korrosionsschutz
  • nicht-leitende Schicht
  • Durchschlagsfestigkeit 20 bis 30 V/mµ
  • Pulsstrom, Puls-Plating-Verfahren
  • Härten auf kupferfreiem Aluminium um die 520 HV
  • Schichtdicken bis 100 µm

Das Eloxal-Verfahren ist eine Methode der Oberflächenveredelung zur Erzeugung einer oxidischen Schutzschicht auf Aluminium durch anodische Oxidation. Die Eigenschaften der Aluminiumoberfläche werden dabei verändert.

Korrosionsschutz: Verdichtung und Härtung der obersten Schichten im Mikrobereich. Färbung in Schwarz, Natur, Blau, Rot, Gold, Grün und weiteren Farben.

Komplizierte Anforderungen können z. B. durch teilweises Abdecken von Flächen und Bohrungen realisiert werden.

Bei der Maßhaltigkeit Ihres Werkstücks muss beachtet werden, dass sich nur 1/3 der erzeugten Schichtdicke als „Auftrag“ bemerkbar macht. 2/3 der Schicht diffundiert in das Grundmaterial ein. Bitte beachten Sie dies bei Passungsteilen!

Unsere Bäder erlauben uns die Bearbeitung von Werkstücken mit den Abmessungen bis zu 105 x 295 cm in den Farben Grau, Schwarz und Natur.

Zehn weitere Farben können wir bis zu einer Größe von 105 x 60 cm bearbeiten.

Optische (Farbe und Oberflächenstruktur) sowie haptische Eigenschaften können gemäß Ihrer Wünsche und Anforderungen berücksichtigt werden.